Portal für Unternehmen

In diesem Bereich können Unternehmen einige Hilfsmittel finden, die zwar nicht zwangsläufig mit dem Sektor CP 111 und 209 in Verbindung stehen, jedoch trotzdem interessant sein könnten ...

Mehr als 260 öffentliche Förderungsmöglichkeiten für Unternehmen in Wallonien stehen zur Verfügung

Europäische Union, Bundesstaat, Region Wallonien, Föderation Wallonien-Brüssel, deutschsprachige Gemeinschaft oder Provinzen Walloniens: All diese Regierungsebenen unterstützen die Unternehmen verschiedener Bereiche durch öffentliche Fördergelder. Gar nicht so einfach, sich da zurechtzufinden! Doch auch dafür steht eine Lösung parat: Es gibt die Datenbank MIDAS für öffentliche Fördermöglichkeiten! Sie wird jeden Monat aktualisiert und führt derzeit etwa 260 verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten, die Sie anhand verschiedener Sucheinstellungen entdecken können.

Fördermöglichkeiten für Unternehmen auch in der Region Brüssel

Den Unternehmen, die in einer der 19 Regionen von Brüssel-Hauptstadt gegründet wurden, stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung, von denen einige mit denen des IFPM verknüpft sind. Entdecken Sie sie mithilfe des pdf format Produktdatenblatts IFPM-Technios  (1.142,529 kb) .

Berufsorientierungspraktikum

Es handelt sich um eine vom FOREM umgesetzte Initiative, mit denen Jugendlichen, die sich in der Eingliederungsphase befinden (jedoch noch nicht die Bedingungen für die Bewilligung von Beihilfen erfüllen), eine erste berufliche Erfahrung in einem Unternehmen ermöglicht werden soll. Dieses Praktikum dauert mindestens 3, höchstens 6 Monate und kann einen schulischen Teil beinhalten. Es wird in Vollzeit (einschließlich schulischen Teils) durchgeführt, von denen mindestens die Hälfte der Zeit im Unternehmen verbracht werden muss. Im Gegensatz zum PFI ist das Einstellen des Praktikanten nach Ablauf des Praktikums nicht zwingend erforderlich. Über die Dauer des Praktikums zahlt das Unternehmen dem Praktikanten eine monatliche Aufwandsentschädigung von 200 €, für die keine Sozialversicherungsbeiträge anfallen. Der Arbeitgeber übernimmt ebenfalls die Anfahrtskosten für den Praktikanten entsprechend den Bestimmungen, die im Unternehmen gelten.

Weitere Informationen finden Sie in der pdf format vom FOREM herausgegebenen Broschüre  (147,586 kb) oder auf der Webseite des FOREM.

Berufe mit Zukunft in Wallonien

Das FOREM hat eine prospektive Studie über die Berufe durchgeführt, die Arbeitsplätze schaffen oder die sich möglicherweise innerhalb einer Zeitspanne von 3 bis 5 Jahren weiterentwickeln könnten. Das IFPM hat hieraus eine Kurzfassung für die Unternehmen des Sektors für Industrietechnologie und Metall-, mechanische und elektrische Konstruktionen erstellt, die Sie im pdf format zusammenfassenden Dokument der Berufe mit Zukunft in Wallonien  (248,009 kb) finden.

Arbeitslosigkeit aus wirtschaftlichen Gründen

Die Arbeiter, die aus wirtschaftlichen Gründen arbeitslos gemeldet sind, können von diesen Inaktivitätszeiträumen profitieren, um ihre Kompetenzen auszubauen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit für die Unternehmen, unter bestimmten Bedingungen Ausbildungsgänge in Zusammenarbeit mit dem FOREM zu organisieren, die zu denselben Beihilfen berechtigen. Alle notwendigen Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite des FOREM.

Neues wallonisches Regime zur Förderung der Beschäftigung („SESAM“)

Die wallonische Regierung hat ein neues Regime zur öffentlichen Förderung der Beschäftigung auf die Beine gestellt, das ansprechender auf wallonische Unternehmen wirkt; das Regime ist nicht mehr auf spezifische Funktionen des Unternehmens beschränkt und entspricht ebenfalls den europäischen Vorschriften, die die De-minimis-Beihilfen regeln. Das neue System löst gleichzeitig das APE-Regime für Jugendliche ab.

Konkret sieht SESAM die Bewilligung eines finanziellen Anreizes für Selbstständige und KMU mit weniger als 50 Arbeitnehmern vor, der im ersten Jahr 15.000 Euro je eingestellten Mitarbeiter erreichen kann. Die Förderung ist an die Einstellung eines Arbeitssuchenden gebunden, der beim Forem angemeldet ist, arbeitslos ist oder eine Kündigungsfrist erhalten hat.

Weitere Informationen ...

Bildungsscheck

Der Bildungsscheck dient dazu, die Ausbildungsstunden zu vergüten, die vom Arbeitnehmer (u. a. Angestellter oder Zeitarbeiter) geleistet werden, sofern bestimmte Bedingungen des Anbieters und der Ausbildung erfüllt werden. Diese müssen beide für den Bildungsscheck zugelassen sein. Das Prinzip ist ganz einfach: Man erwirbt einen Scheck mit einem Wert von 30 € für eine Ausbildungsstunde zu einem Preis von 15 €. Sämtliche Informationen bezüglich dieser Beihilfe finden Sie auf der Webseite Arbeit und Ausbildung der wallonischen Region, praktische Informationen sind auf der Webseite des FOREM abrufbar.