Das IFPM und die Arbeitssuchenden

Der Industrietechnologiesektor ist ein Sektor, der viele Arbeitsplätze bietet. Die unzureichende Qualifikation hat sogar in mehreren Bereichen dazu geführt, dass es an Fachkräften mangelt. Die Möglichkeit einer Wiedereingliederung oder Neuorientierung sind demnach sehr realistisch für Personen, die eine Arbeit suchen.

Für diese Personen stellt das IFPM eine doppelte Maßnahme zur Verfügung.

Förderung der beruflichen Orientierung

Wie auch andere Berufsstände werden die Berufe der Industrietechnologie eher verkannt. Wer weiß schon, was ein Zerspanungsmechaniker, ein Wartungstechniker oder ein Dreher/Fräser tatsächlich macht? Falls Sie es wissen, haben Sie sich bereits im Sektor bewegt oder kennen jemanden, der darin arbeitet. Auch für die bekanntesten Profile wie dem Schweißer wissen nur wenige Berufsfremde, worin diese Tätigkeit tatsächlich in ihrem Alltag besteht.

Aus diesem Grunde hat das IFPM mehrere Videos realisiert, die jedem Interessierten die Möglichkeit bieten, sich ein Bild über die Realität der weitverbreiteten Berufe des Industrietechnologiesektors zu machen. Auch gegenwärtig arbeitet das IFPM noch mit dem FOREM zusammen, um die Berufe insbesondere über Job Focus zu präsentieren.

Ausbildungs-/Eingliederungsplan

Für Arbeitssuchende, die den Sprung wagen, hat das FOREM ein Eingliederungsmodell erschaffen, die ihnen ermöglicht, von bestimmten Vorteilen zu profitieren. Auch die Unternehmen, die die Arbeitssuchenden einstellen, erhalten Zuschüsse. Zur Unterstützung dieses Models bietet das IFPM das PFI-Metall an: Eine Maßnahme, die sich zu bestimmten Beihilfen für den Arbeitssuchenden und das Unternehmen gesellt, das diesen einstellt.