Wie kann man für die sektorspezifischen Prüfungen zugelassen werden?

Die sektorspezifischen Prüfungen des IFPM sind für die Schüler der Abschlussklassen der Schulen der Föderation Wallonien-Brüssel sowie der deutschsprachigen Gemeinschaft zugänglich, und zwar für alle Netzwerke.

Es gibt keine tatsächlichen Ausschlusskriterien für die Teilnahme an den sektorspezifischen Prüfungen für Schweißen, maschinelles Bearbeiten und industrielle Wartung. Die beiden einzigen Kriterien, die äußerst weit gefasst sind, lauten:

- Verbundenheit mit der Schule

Logischerweise kümmert sich die Schule über ihre rechtlichen Vertreter (Leitung, Werksmeister) um die Anmeldung ihrer Schüler. Die sektorspezifischen Prüfungen sind Teil des betrieblichen Ausbildungsabschnitts der Vereinbarung, die das IFPM mit dem Bildungsnetzwerk der Föderation Wallonien-Brüssel (einschließlich der deutschsprachigen Gemeinschaft) verbindet. Folglich können nur die von diesen Netzwerken (Föderation Wallonien-Brüssel, FESEC/CEGEC, CEPEONS) anerkannten Einrichtungen ihre Schüler zu den sektorspezifischen Prüfungen anmelden.

- Verbundenheit mit dem Bereich

Nur die Abschlussklassen dürfen an den sektorspezifischen Prüfungen teilnehmen: 6. bzw. 7. Schuljahr der technischen oder beruflichen Bildungsgänge. Ebenso logisch ist es, die Schüler für die Prüfungen anzumelden, die mit dem Beruf in Verbindung stehen, für den sie sich mittels der Auswahl des Ausbildungszweigs entschieden haben: 6TQ Maschinelles Bearbeiten zur Prüfung zum Zerspanungsmechaniker, 7TQ Wartung von automatisierten Industriesystemen zur Wartungsprüfung usw.

Das IFPM sieht hingegen kein Problem darin, dass eine Schule die sektorspezifischen Prüfungen nutzt, um die Schüler von Ausbildungszweigen zu beurteilen, die weniger direkt mit dem Beruf verbunden sind. Man hat bereits 6P Wartungsmechaniker beobachten können, wie sie sich den Kopf bei den Prüfungen für Mechaniker mit Fachrichtung Automatisierungstechnik oder gar Schweißprüfungen zermartert haben, nachdem sie hierzu eine Grundausbildung absolviert hatten. Derartige Ausnahmen müssen jedoch im Voraus vom IFPM genehmigt werden.

Wichtige Anmerkung: Im Gegensatz zu bestimmten Wettbewerben, an denen nur einige Schüler teilnehmen, lehnen die sektorspezifischen Prüfungen die Betitelung „Wettbewerb“ ab und lassen keinen Schüler außer Acht. Die Anmeldung erfolgt obligatorisch für die gesamten Klasse.

Konkret ...

Das IFPM kontaktiert zu Beginn des Schuljahrs sämtliche Schulen, die Ausbildungszweige für die von den sektorspezifischen Prüfungen betroffenen Zweige anbieten. Falls Ihre Schule dennoch nicht kontaktiert wurde und Sie eine Klasse anmelden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an (technios.trophies@ifpm.be) oder rufen Sie uns unter 081/700.175 an.